Saftiges Dinkelbrot

Ein Brot aus Dinkelmehl ist bei vielen leider sehr oft trocken. Deshalb habe ich hier ein tolles Rezept für ein garantiert saftiges Dinkelbrot für euch. Warum mein helles Dinkelbrot saftig wird? Weil ein Teil des Dinkelmehles mit Wasser aufgekocht wird. Dabei verkleistert die Stärke im Dinkelmehl und sie kann dadurch noch mehr Wasser aufnehmen.

Viel Spaß beim Backen!
Christopher

saftiges helles dinkelbrot

Kochstück

  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Wasser

Wasser und Dinkelvollkornmehl in einen Kochtopf geben und mit einem Schneebesen klumpenfrei verrühren. Danach auf der heißen Herdplatte unter ständigem rühren erhitzen, bis das Kochstück wie ein Pudding anzieht. Die heiße Masse mit einer Frischhaltefolie abdecken und auf Raumtemperatur auskühlen lassen.

Zutaten für ein saftiges Dinkelbrot

Das lauwarme Wasser und die Hefe in die Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen so lange verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Anschließend das gesamte Kochstück (ausgekühlt) und alle weiteren Zutaten abwiegen und hinzufügen.

Jetzt können die Zutaten in der Kenwood Cooking Chef für 5-7 Minuten auf der Stufe „min“ zu einem Teig gemischt werden.

Eine Schüssel mit etwas Speiseöl gut ausschmieren und den Brotteig hineinlegen. Mit einem passenden Deckel oder einer Frischhaltefolie abdecken und die Schüssel mit dem Brotteig für 20-30 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach der Reifezeit im Kühlschrank wird die Schüssel mit dem fermentierten Brotteig für eine Stunde bei Raumtemperatur stehen gelassen. In der Zwischenzeit kannst du ein Backblech mit Backpapier herrichten.

Die Arbeitsfläche wird mit Dinkelvollkornmehl gestaubt und der Brotteig vorsichtig aus der Schüssel gegeben. Die Oberfläche des Brotteiges wird auch leicht mit Dinkelvollkornmehl angestaubt.

Jetzt wird der Teig vorsichtig zu einem runden Laib gewirkt und anschließend länglich geformt. Damit eine luftige Krume entsteht, dürfen die vorhandenen Luftbläschen dabei nicht zu sehr herausgedrückt werden.

Dinkelbrot Arbeitsschritte

Nach dem Formen wird das Dinkelbrot mit dem Schluss nach unten auf das Backblech gelegt und mit einem Tuch abgedeckt. Jetzt bekommt das Dinkelbrot eine weitere Stunde Zeit zum Rasten.

Dinkelbrotteig

Während der letzten Rastzeit wird bereits der Backofen auf 260 °C (Ober- und Unterhitze) vorgeheizt. Auf dem Boden des Ofens wird ein Backblech oder eine hitzebeständige Schüssel gestellt und mit aufgeheizt. Darin kann später Wasserdampf erzeugt werden. Wenn du einen Backstein hast, kannst du diesen auch mit aufheizen. Das Brot kann aber auch auf einem normalen Backblech mit Backpapier gebacken werden.

Nach der letzten Stunde Rastzeit wird das Dinkelbrot mit einem Messer der Länge nach eingeschnitten. Das Backblech in den heißen Ofen schieben und auf das heiße Blech am Boden ca. 100 g Wasser schütten. Die Ofentüre rasch schließen damit der Wasserdampf im Backofen bleibt.

Dinkelbrot mit Schnitt

Nach den ersten zehn Minuten Backzeit wird die Backtemperatur auf 200 °C reduziert. Nach insgesamt 20 Minuten Backzeit wird die Ofentüre kurz geöffnet, damit der Wasserdampf austritt. Das Dinkelbrot kann jetzt für weitere 20 Minuten fertig gebacken werden. Die gesamte Backzeit beträgt 40 Minuten und am besten lässt du das Dinkelbrot auf einem Gitter auskühlen.

Gratuliere zu deinem saftigen Dinkelbrot, lass es dir schmecken!

helles Dinkelbrot

17 Kommentare zu „Saftiges Dinkelbrot

Gib deinen ab

    1. Hallo Eva, du kannst den getrockneten Sauerteig als Mehl vom frischen Sauerteig rechnen. Also die 50g vom getrockneten Sauerteig weglassen und dafür 50g im Sauerteig versäuern und dann noch das Wasser welches bei dir im Sauerteig ist noch vom Rezept abziehen. Dann hast du wieder das gleiche Rezept Verhältnis. LG

      Gefällt mir

      1. Hallo Christopher!

        Eine Frage bitte noch, nur dass ich es richtig verstehe.
        Ich nehme meinen Sauerteig und frische ihn mit 50g Dinkelmehl und 50g Wasser auf.
        Die 50g Wasser ziehe ich von der Rezeptur beim Wasser ab oder?
        Und dann nehme ich nur 50g fertigen Sauerteig?
        oder denke ich falsch?

        Gefällt 1 Person

      2. Hallo Eva, du nimmst deinen Sauerteig als Anstellgut und frischst dann mit 50g Dinkelmehl und 50g Wasser auf. Im Rezept ziehst du 50g Wasser und den getrockneten Sauerteig ab und dafür nimmst du dann 100g frischen Sauerteig den du angestellt hast. LG

        Gefällt mir

  1. Hallo Christopher, hatte auch keinen getrockneten Sauerteig. Habe 100g vom Anstellgut genommen und dafür 50g weniger Wasser. Hat sehr gut funktioniert. Vielen Dank für das leckere Rezept!!! LG Silke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: